Impfungen

SARS-CoV-2-IMPFUNG

Etwas verspätet haben wir nun eine Liste von Impfwilligen vom Land Steiermark erhalten, die unsere Ordination als Wunschdestination zur Verabreichung der bevorstehenden SARS-CoV2- Impfung angegeben haben. Wir werden nun in den nächsten Tagen die Vormerklisten der Ordination mit jener vom Land Steiermark gegenprüfen. Die Vergabe der Impfstoffdosen wird nicht nach dem Zeitpunkt der Anmeldung, sondern vielmehr nach dem allgemein gültigen Priorisierungsschema erfolgen, sodass Patienten mit besonders hohem Risiko jenen mit niedrigerem Risiko vorgezogen werden. Eine Auswahl der bislang drei zugelassenen Impfstoffe ist aufgrund des vorherrschenden Impfserummangels, wie von der österreichischen Bundesregierung bereits öffentlich bestätigt, NICHT möglich. Welche der drei Impfstoffe geliefert werden kann, entzieht sich derzeit unserer Kenntnis.
In weiterer Folge wird aller Voraussicht nach innerhalb der nächsten Woche die erste Impfstoffbestellung unsererseits erfolgen. Die erste Verimpfung von Impfseren in unserer Ordination ist vorerst für Anfang März geplant. Eine Gewährleistung dafür kann jedoch aufgrund sich ständig verändernden Umständen nicht abgegeben werden.
Weitere Impfanmeldungen können nach wie vor über die Gemeinde, oder aber auch nun über uns erfolgen. Dafür bitten wir Sie nach telefonischer Voranmeldung persönlich in die Ordination zu kommen.

Weitere Informationen über die SARS-CoV-2-Impfung entnehmen Sie bitte der Homepage www.österreich-impft.at. Aufgrund der derzeit starken Telefonfrequenz können unsere Telefonleitungen zeitweise überlastet sein. Wir bitten Sie dann es zu einem späteren Zeitpunkt neuerlich zu versuchen. Danke für Ihr diesbezügliches Verständnis. Neue wichtige Informationen werden stets auf unserer Homepage veröffentlicht und aktualisiert.


INFLUENZA-IMPFUNG

Sehr geehrte(r) Patient(in),

Der diesjährige Influenza-Impfstoff (Grippe-Impfstoff) ist für uns heuer aufgrund der Corona-Pandemie nur in begrenzter Menge verfügbar.

Der offizielle „Österreichische Impfplan 2020“ empfiehlt die Influenza-Impfung ganz besonders für folgende Gruppen:

  • Personen mit erhöhter Gefährdung infolge chronischer Erkrankungen, wie zum Beispiel bei chronischen Lungen-, Herz-, Kreislauferkrankungen, neurologischen Erkrankungen, Erkrankungen der Nieren, Stoffwechselkrankheiten (auch bei gut eingestelltem Diabetes mellitus) und Immundefekten
  • Stark übergewichtige Personen
  • Bei HIV-Infektion oder anderen immunsuppressiven Erkrankungen oder Therapien
  • Schwangere und Frauen, die während der Influenzasaison schwanger werden wollen
  • Säuglinge ab dem vollendeten 6. Lebensmonat und Kleinkinder
  • Stillende und Personen im Umfeld von Neugeborenen
  • Personal von Kinderbetreuungseinrichtungen und von Sozialberufen, Betreuungspersonen (z.B. in Spitälern, Altersheimen und im Haushalt) und Haushaltskontakte der zuvor genannten Risikogruppen
  • Personal aus Gesundheitsberufen
  • Personen mit häufigem Publikumskontakt
  • alle Reisende
  • weitere seltene spezielle Risikogruppen

Wenn Sie einer der angeführten Gruppierungen angehören, möchten wir Sie auf die Sinnhaftigkeit der Influenza-Impfung hinweisen und Ihnen auch raten, den erforderlichen Impfstoff vorzubestellen und rechtzeitig einen Impftermin bei uns zu vereinbaren.


PNEUMOKOKKEN-IMPFUNG

Eine weitere wichtige Impfung stellt die Pneumokokken-Impfung dar. Diese soll insbesondere Risikopatienten ab dem 50. Lebensjahr und Erwachsene ab dem 60. Lebensjahr vor einer bakteriellen Infektion mit Pneumokokken schützen, die schwerste bis tödliche Verläufe von Lungenentzündungen und Hirnhautentzündungen verursachen können. Eine Impfaktion mit vergünstigtem Impfstoff läuft noch bis 31.03.2021.

Für weitere Information rufen Sie uns bitte an.